Brauner Ausfluss sind die ersten Zeichen für Scheideninfektionen oder Bakterien

Es gibt verschiedene Gründe, wenn Frauen bemerken, dass sie über einen vermehrten Scheidenausfluss verfügen. In der Regel geht man davon aus, dass man eine Infektion der Scheide hat. Verursacher sind in der Regel:

  • Pilz
  • Viruserkrankung
  • Bakterien

Ein brauner Ausfluss nach Periode etwa kann in Verbindung mit einer Schwellung und dem Juckreiz ein typisches Anzeichen für eine Entzündung der Scheide sein. Durchwegs kann ein brauner Ausfluss auch sehr unangenehm sein, beispielsweise wenn brauner Ausfluss nach Sex auftritt.

Brauner Ausfluss – Die Infektion der Scheide und ihre Ursachen

bakterien

Bei einer Infektion der Scheide können sich Bakterien und Viren schnell fortpflanzen.

Viele Frauen ignorieren oftmals die Tatsache, dass sie einen vermehrten Scheidenausfluss haben bzw. einen braunen Ausfluss. Doch man sollte sich damit keine Zeit lassen, denn ein brauner Ausfluss ist oftmals ein Anzeichen einer Krankheit, die unbedingt behandelt werden sollte. Eine Infektion der Scheide findet dann statt, wenn das Scheidenmilieu gestört ist. So kann es sein, dass die Schutzmechanismen versagen und Viren wie Bakterien sich ungehindert fortpflanzen können. Auch wenn in der Scheide unzählige Milchsäurebakterien leben, welche bei einer gesunden Scheidenflora nicht unnatürlich sind, so erzeugen sie trotzdem ein saures Scheidenmilieu. Das ist dafür zuständig, dass Bakterien wie Pilze und Viren keine oder nur eine geringe Überlebenschance haben. Ist das Scheidenmilieu aber gestört – etwa durch hormonelle Einflüsse wie auch durch die Einnahme von Antibiotika oder auch übertriebene Hygienemaßnahmen – so ist die Scheide durchwegs anfällig für Krankheiten, da das saure Scheidenmilieu nicht ordnungsgemäß hergestellt werden kann. Auch Duschgel oder auch Badeschaum kann eine Ursache sein, weshalb die Scheidenflora durchwegs angegriffen wird und die “positiven Bakterien” getötet werden.

Aus diesem Grund ist es ratsam, wenn bereits Probleme aufgetreten sind, reine Naturprodukte zu verwenden oder gänzlich auf ein Vollbad zu verzichten und nur Duschgel zu verwenden. Ein dunkelbrauner Ausfluss wie auch Entzündungszeichen sind die ersten Symptome einer Infektion. Aus diesem Grund sollte sofort der Arzt kontaktiert werden. Denn wer zu lange wartet, der läuft Gefahr, dass auch die Eierstöcke wie auch die Gebärmutter durch die Infektion angegriffen wird.

Andere Ursachen für einen braunen Ausfluss

sexuell uebertragbare krankheiten

Sexuell übertragbare Krankheiten können auch in einigen Fällen Grund für braunen Ausfluss sein.

Ein brauner Ausfluss muss aber nicht immer eine Infektion bedeuten. Es gibt unterschiedliche Gründe, weshalb brauner Ausfluss entstehen kann. Neben der bakteriellen Vaginose, einer Fehlbesiedlung der Scheide der Bakterien, ist auch eine Soorkolpitis (Scheidenpilzinfektion) wie auch eine Infektion durch Staphylokokken oder Streptokokken möglich. Ebenfalls können sexuell übertragbare Krankheiten der Grund für einen braunen Ausfluss sein. Auch Fremdkörper in der Scheide wie auch das Zervix Karzinom (Gebärmutterhalskrebs) wie das Vulva Karzinom (Vulvakrebs) können durchwegs für braunen Ausfluss verantwortlich sein. Auch eine Genitaltuberkulose oder auch ein brauner Ausfluss auf Grund des Östrogenmangels ist möglich.

Da es verschiedene Ursachen für einen braunen Ausfluss geben kann, sollte in erster Linie Ruhe bewahrt werden und ein Arzt kontaktiert werden. Brauner Ausfluss wird oftmals auch mit der Tatsache verbunden, dass eventuell beim Ausfluss Blut dabei ist. Wichtig ist, dass der Ausfluss kontrolliert wird, weil es auch bösartige Krankheiten sein können, welche durch den braunen Ausfluss “gemeldet” werden. So etwa Tumorerkrankungen oder Polypen.

Die Vaginose und ihr Ausfluss

Die bakterielle Vaginose ist eine der häufigsten Ursachen für einen braunen Ausfluss. Einhergehend mit dem Ausfluss ist ein übelriechender Geruch, welcher an Fisch erinnert. Brauner Ausfluss kann aber durchwegs auch ein Anzeichen für Polypen wie Tumore sein. Sollten bakterielle Ursachen nicht behandelt werden, so ist es sehr wohl auch möglich, dass die Keime aufsteigen und eine Entzündung des Gebärmutterhalses wie auch der Eierstöcke oder auch der Eileiter verursachen. Zudem ist es sogar möglich, dass eine unbehandelte bakterielle Entzündung auch für Unfruchtbarkeit sorgen kann.

vaginosis

Die bakterielle Vaginose ist in der Regel der Grund für den braunen Ausfluss.

Der braune Ausfluss kann in der Schwangerschaft gefährlich werden

Wer schwanger ist und bemerkt, dass er einen vermehrten Ausfluss bzw. einen braunen Ausfluss hat, sollte ebenfalls mit einem Arzt Kontakt aufnehmen. Denn eine bakterielle Vaginose kann während der Schwangerschaft durchwegs auch dazu führen, dass die Frau eine Fehlgeburt erleidet. Somit ist das oberste Gebot bei einer Schwangerschaft und braunem Ausfluss, dass unbedingt ein Arzt kontaktiert wird, damit die Gefahr einer Fehlgeburt nicht eintreten kann.